FANDOM


Command & Conquer (kurz C&C oder auch CnC – aus dem ausgeschriebenen englischsprachigen Namen ‚Command and Conquer‘ für „befehle und erobere“ oder auch „Befehlen und Erobern“) ist eine Reihe von Echtzeitstrategiespielen, welche ursprünglich von den Westwood Studios entwickelt wurden. Später wurde der Entwickler vom Unternehmen Electronic Arts übernommen. Bekannt wurde die Reihe aufgrund der niedrigen Lernkurve, einer einfachen Bedienoberfläche mit dessen Hilfe beispielsweise mehrere Einheiten (wie Soldaten, Panzer und Ähnliches) mit einer Art Lassofunktion[1] erfaßt und zudem nach Abschluss und Beginn eines weiteren Einsatzes (oder veraltet einer sogenannten Mission) mit einem Film belohnt werden konnten. In den Kurzfilmen wurde zudem, mit Schauspielern, die Hintergrundgeschichte weiter erzählt.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Spiele und Zeitlinien Bearbeiten

Tiberium Bearbeiten

Alarmstufe Rot Bearbeiten

Generäle Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Die sogenannte „Lassofunktion“ benennt das Aufziehen eines Rahmens mit der Maus (oder einem ähnlichen Steuergerät), mit dessen Hilfe die genannten Einheiten sozusagen eingefangen werden können. Weiteres dazu wird zudem im Spiel selbst recht anschaulich in einführenden Übungseinsätzen (oder auch denglisch sogenannten Tutorialmissionen) erklärt.
  2. … wurde am 8.12.1997, jedoch nicht in Deutschland veröffentlicht (siehe auch zugehörige Übersicht bei CnC-Saga); ein Eintrag dazu kann ggf. bevorzugt unter Command & Conquer – Sole Survivor angelegt und ebenda übersetzt werden, ansonsten siehe bis auf Weiteres im englischsprachigen Schwesterwiki unter en:Command & Conquer: Sole Survivor