FANDOM


GDI logo

Das Sinnbild der GDI

Die Globale Defensiv-Initiative, kurz GDI genannt, ist eine der verbliebenen Großmächte der Erde. Sie ist der gute Gegenpol zur Bruderschaft von Nod und entstand aus den ehemals nationalen Streitkräften.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Die Aufgabe der GDI war es, die Ideale und die Bestimmungen der Charta der Vereinten Nationen durchzusetzen und sie zu schützen. Inzwischen ist sie jedoch ein unabhängiger „Superstaat“ mit Territorien auf dem gesamten Globus. Gegründet wurde sie offiziell am 12. Oktober 1995. Während des ersten Tiberiumkrieges (1995–1998) unterstand die GDI Brigadegeneral Sheppard,[1] während des zweiten Tiberiumkrieges unterstand sie dem Befehl von General Solomon. Im Jahre 2047 – während des dritten Tiberiumkrieges – ist Direktor Boyle hauptverantwortlich. Die GDI-Mitgliedstaaten stammten hauptsächlich aus den emaligen Uno-Mitgliedsstaaten (oder Staatenbündnisse wie Europa, Nord- und Südamerika, Russland, Indien, Japan und Australien). Im Laufe der Jahre hat sich die GDI jedoch stark gewandelt. Durch das Auftauchen des Tiberiums sind die alten Nationen im Grunde zusammengebrochen. Die GDI hat sich seit dem Jahr 1995 immer mehr auch zu einer zivilen Organisation entwickelt, da die alten Behörden nicht länger existierten. Dies findet seinen Höhepunkt darin, daß in den 2040er Jahren nicht länger Generäle die GDI leiten, sondern ein ziviler Verwalter. Für die Zivilisten innerhalb der blauen Zonen[2] hat die GDI die volle Versorgung übernommen, sie kümmert sich um Versorgung und Logistik. Weiterhin ist der GDI durch die Entdeckung der Eigenfrequenz des Tiberiums die Entwicklung einer Schallwaffe gelungen, mit der Tiberiumkristalle zerstört werden können. Deshalb ist es möglich, das Tiberiumwachstum in den blauen Zonen zu kontrollieren. Die GDI hat auch damit begonnen, gelbe Zonen[3] wieder in blaue Zonen umzuwandeln, doch dieser Prozess wird noch Jahre dauern. Die GDI verfügt über ein schlagkräftiges konventionelles Waffenarsenal, und benutzt Maschinengewehre, klassische auf Panzern laffetierte Kanonen, Raketen, Schallwaffen und Schienenkanonen[4] (auch Railguns[5] genannt). Wesentliche Verteidigungsstrategie der GDI ist die Sicherung und Nutzung von weltraumgestützten Waffen und Aufklärungssystemen, darunter die Ionenkanone, eine weltraumgestützte Raketenabwehr in Verbindung mit Aufklärungssatelliten. Sie besitzt nach wie vor ein schlagkräftiges Kernwaffenarsenal, das jedoch demontiert gelagert ist und auf deren Einsatz die GDI – hinsichtlich der sehr schädlichen und langanhaltenden Nachwirkungen für die Erde – verzichtet. Die Befehlszentrale der GDI befand sich bis 2047 auf der Weltraumstation Philadelphia,[6] da man lange Zeit nicht wusste, ob mit Tiberium infizierte Personen weitere Personen anstecken könnten. Aus diesem Grund war allen Menschen, die mit Tiberium in Berührung kamen, der Zutritt zur Philadelphia untersagt. Die Philadelphia wurde jedoch 2047 zerstört.

Siehe auch Bearbeiten

Belege und Anmerkungen Bearbeiten

  1. bürgerlich (familiär) wohl vorzugsweise Mark (Sheppard) genannt, siehe auch en:Mark Jamison Sheppard
  2. en:blue zone
  3. en:yellow zone
  4. Wikipedia:de:Schienenkanone
  5. en:Railgun
  6. kurz Philadelphia, siehe auch en:GDSS Philadelphia